Riesling

Hesslocher Liebfrauenberg

Riesling

trocken

  • Die römischen Eroberer legten den Grundstein für den Weinanbau in unserer Region. Direkt am berühmten Jokobsweg gelegen, an einer seit grauen Vorzeiten verehrten Stätte auf dem Liebfrauenberg, an der mehrere Quellen entsprangen, errichteten im Mittelalter dann die Herren von Dalberg hier Ihren Spitalhof zur Verpflegung der Pilger nebst einer stattlichen gotischen Marienkirche mitten in den Weinbergen. Deren Fundamente ruhen noch heute in unserem Wingert auf dem Liebfrauenberg.

    Wenn auch der bedeutende Kirchenbau leider den Wirren der Zeit zum Opfer gefallen ist, so erinnert heute noch der Name der Weinbergslage „Liebfrauenberg“ und die sogenannte Mariensäule, ein Denkmal mitten in unserem Wingert, an die bedeutende Geschichte dieses Ortes. Entlang eines steilen Westhanges steigen hier unsere Wingerte auf eine Höhe von 219 Meter über NN an, wo stets eine kühle Brise weht. Perfekte Bedingungen für eine langsame und sehr lange Reife der Trauben.

    Der magere Boden ist geprägt von schwerem Kalkmergel, im Untergrund ruht ein Millionen Jahre altes massives Kalkriff; ein Relikt aus einer Zeit, als Rheinhessen noch von einem tropischen Urmeer bedeckt war. So begeistern wir uns auch immer wieder aufs Neue über fossile Schnecken und Muscheln, die die Erde beim Arbeiten in den Reben preisgibt.

    Am Ende eines arbeitsreichen Jahres belohnt uns die Natur mit perfekt ausgereiften, fein aromatischen Trauben, aus denen wir einen packenden, puristischen Riesling höchster Güte keltern, der besonders durch seine kühle Mineralik und vibrierende, fein eingewobene Weinsäure begeistert. Gibt man dem Wein nach dem Öffnen der Flasche ein wenig Zeit zum „Atmen“, entfaltet er seine volle facettenreiche Pracht! Riesling-Kunst vom Feinsten!

  • Boden: Tonmergel, Untergrund massives Kalkalgenriff
  • Genusstemperatur: 10-15 °C

Weinkarte anfordern